Rezension: Nordlicht – Im Land der wilden Pferde

  • Titel: Nordlicht – Im Land der wilden Pferde
  • Autorin: Karin Müller
  • Verlag: Schneiderbuch
  • Kosten: 10 Euro

Inhalt:

In diesem Jugendbuch lernt man Elin kennen, sie reist mit ihrer Mutter für eine Woche nach Island. Darauf hat sie überhaupt keine Lust, erst recht nicht auf die Islandpferde und Reiten. Elin sträubt sich mit aller gegen die Magie Islands, doch auch sie kann die magische Verbindung zu der Insel, den Pferden und einem geheimnisvollen Jungen namens Kári nicht verleugnen. Und vielleicht hat sie ja eine ganz besondere Aufgabe dort …

Meine Meinung:

Man könnte meinen, dass ich schon zu alt für Pferdeabenteuer bin, das ist aber weit gefehlt. Ich habe früher Pferdebücher geliebt und habe auch heutzutage manchmal Lust darauf. Vor allem kann ich Büchern die auf Island spielen nur schwer widerstehen. Das Buch hat mich sofort nach Island entführt, in die kalte, schroffe Landschaft, der Weite und den herzlichen Bewohnern mit ihrem Glauben an Elfen, Feen und Trolle. Man erlebt jeden Tag mit Elin und ihrer Mama, ist bei den Bootsausflügen dabei, bei den Besuchen in der Buchhandlung und auf dem Pferdehof. Es fühlt sich an wie ein kleiner Urlaub auf Island und man merkt, dass die Autorin eine Verbindung zu der Insel hat und sich gut auskennt.

Man durfte Elin und ihre Mama sehr gut kennen lernen und hat auch einiges über Kári erfahren. Er ist ein wirklich spannender, sympathischer Charakter, bleibt aber trotzdem mysteriös und geheimnisvoll, ich hoffe man wird im nächsten Band noch mehr über in erfahren. Elin verhält sich teilweise wie eine typische Teenagerin, ihr Verhalten wird nach und nach aufgedeckt und ich konnte sie und ihre Gefühle besser verstehen. Ich habe schon vor Jahren mein Herz an Islandpferde verloren, somit macht es mir sehr viel Freude Bücher über sie zu lesen.

Es gibt auch ein bisschen Romantik, die Liebesgeschichte ist ganz zart und man spürt die Anziehung und Aufregung. Mir hat dieser Aspekt sehr gefallen. Die Geschichte hat einige spannende Momente und Magie und natürlich wollte ich am Ende unbedingt wissen, wie es weitergehen wird. Ich vermute stark, dass bald der zweite Teil bei mir einzieht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle kostenlos eine Website oder ein Blog auf WordPress.com.

Nach oben ↑

Wortverloren

Rezensionen und mehr

Isas.mondscheinbibliothek

Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele - Cicero

offengesagt

Artikel über alles, was die Welt bewegt.

Nicht noch ein Buchblog!

...und doch ist jeder ein Unikat für sich.

%d Bloggern gefällt das: